• Folienbeschriftung
  • Textildruck
  • Stickerei
  • Textildruck
  • Textildruck
  • Textildruck
  • Textildruck
  • Textildruck
  • Stickerei
  • Stickerei

Transferdruck

Der Transferdruck wird meist im Sportbereich bei Trikots und Trainingsanzügen angewendet.

Die Rückennummer auf dem Trikot oder der Werbedruck auf dem Vereinsshirt mit dem samtig, weichen geflockten Motiv.

Hierbei handelt es sich um den Flockdruck der mittels Schneideplotter geschnitten, anschließend entgittert wird und darauf per Transferpresse unter Druck und Hitze mit dem Textil verschmolzen wird. Ebenso verläuft der Veredelungsprozess mit der Flexfolie: schneiden - entgittern - pressen.

Bei der Flockfolie handelt es sich somit um eine samtweiche Textiltransferfolie in 28 verschiedenen Farben mit einer weichen 0,3 mm Flockfaser, waschbar bis 60 Grad und geeignet für diverse Grundgewebe wie Baumwolle, Baumwollmischgewebe und Polyester.

Flockdruck ist eine gute und haltbare Bedruckung und eignet sich für farbige flächige Motive ohne Farbverläufe, wie z.B. Text oder Illustrationen.

So ist die Flexfolie optimal geeignet für Schriftzüge und Motive mit deutlich klaren Konturen, aber auch für filigrane und kleine Linienführungen.

Die Flexfolie ist eine glatte, matte, superdünne Textiltransferfolie mit Siebdruckcharakter und in 46 verschiedenen Farben ohne Farbverläufe erhältlich.

Waschbar bis 40 Grad und geeignet für diverse Grundgewebe wie Baumwolle, Baumwollmischgewebe und Polyester.

Flockdruck in 28 Farben
Flexdruck in 46 Farben